Dinge, die das WG-Leben verbessern

Erstellt am 13. Oktober 2015 von Franziska Müller. Kategorie: Allgemein, Haushalt.
Dinge, die das WG-Leben verbessern.
Ein ziemlich ernst gemeinter Beitrag über Gegenstände, die das WG-Leben einfach besser machen.

In der WG kann es immer wieder mal zu einem Streit zwischen den Mitbewohnern kommen. Manchmal sind WG-interne Techtelmechtel der Grund (sehr selten zu empfehlen), doch meist ist das Streitthema der Haushalt: Der Abfluss ist mal wieder voller Haare. Igitt. Das gute Messer war schon wieder in der Spülmaschine. Idiot. Und, und, und …

Harmonie kann man leider nicht kaufen, doch folgende Dinge machen das Leben in einer Wohngemeinschaft tatsächlich angenehmer.

Abflusssieb

Die Duschwanne wird beim Duschen voller und voller. Letztes Mal bekam man so eben noch den Schaum aus den Haaren bevor das Wasser übergelaufen wäre. Dieses Mal nicht. „Dann bin ich also doch der Dumme, der die Haare aus dem Abfluss fischen muss“. Gummihandschuhe an. Ekel aus. Haare angeln. Muss nicht sein. Mit einem Sieb für den Abfluss. (Achtung: Affiliate-Link. Bitte klicken und kaufen ;) lässt sich dieses Problem einfach lösen. Nach dem Duschen noch die Duschwanne ausspülen und abschließend das Sieb ausleeren und der Duschsegen ist gerettet.

Klobürste

Zeit für eine Sitzung. Handy raus. Ab auf Facebook. Videos schauen. Der eine Artikel ist spannend. Es klopft. Nicht ablenken lassen. Geschäft ist schon längst vollbracht. Weiterlesen. Tindern. Es klopft wieder. Nach links swipen. Es klopft. Wieder nach links swipen. Handy beiseite legen. Abwischen. Spülen. Und damit die Stimmung gut bleibt, abschließend natürlich die Klobürste benutzen. Du klopfst. Handy vergessen.

Backform

Der Mitbewohner hat Geburtstag. Was schenken? So richtig gerne hat man ihn ja nicht. Also etwas verschenken, wovon man selber auch was hat. Flasche Jägermeister oder doch lieber Wurzelpeter? Lieber nicht. Der schmeckt mir nicht. Oder doch lieber etwas Persönliches, Selbstgemachtes? Ein Kuchen. Und wegen der echten Liebe natürlich in einer Herzkuchen-Springform.

Spülmaschine

In der Spüle stapelt sich das Geschirr. Es ist unmöglich so zu spülen. Jenga-mäßig weiterstapeln. Turm fällt um. Verloren. Niemand verliert gerne. Mit einem Geschirrspüler gibt’s nur Gewinner: Klappe auf, Geschirr rein, Klappe zu, Spüle frei. Problem gelöst.

Messerschärfer

Nächstes Problem: Die Ablagefläche über der Spülmaschine wird von von Gläsern, Geschirr und Besteck beherrscht. Zeit die Spülmaschine auszuräumen. Klappe auf. Wut. Das super tolle japanisches Chefmesser aus Damaststahl liegt zwischen den Tassen. Drei Monate nur dafür gespart. Professioneller Hobby-Koch Pretender. Kochkünste kommen von alleine. Spülmaschinen killen Messer. Mehr Wut. Das weiß jeder, der Alles was du über die Spülmaschine wissen musst gelesen hat. Attentat. Mit dem Messer denjenigen direkt die Gurgel durchschneiden. Es ist zu stumpf. Zeit für ein Messerschärfer. Messerschärfen beruhigt. Und löst das Problem.

Mikrofasertücher

Beim Zähneputzen Zähne flätschend vor’m Spiegel stehen und überprüfen, ob die Lernphase mit 1000 Liter Kaffee die Zähne tatsächlich gelber gemacht haben. Gleichzeitig mit Kreisbewegungen weiter putzen und dabei immer etwas von der Zahnpasta-Speichel-Mischung auf dem Spiegel versprühen. Aber easy. Mit Glasreiniger und Mikrofaser-Reinigungstüchern bekommt man den Spiegel wieder glasklar und der Mitbewohner kann ungehindert seine Zahnfleischentzündung bestaunen.

Post-its

Hunde pinkeln an Bäume um ihr Revier zu markieren. WG-Bewohner machen dies besser nicht. Reviere sollten trotzdem markiert werden. Das Konzept einer totalen Kommune funktioniert nur selten. Womit markieren? Mit Post-its. Was markieren? Alles was die anderen nicht anfassen, aufessen oder wegwerfen sollen. In Verbindung mit einem einfachen Kugelschreiber sind sie auch hervorragend für eine nie erlebte asynchrone, offline Kommunikation geeignet. Über-Tipp: Mit Post-its in verschiedenen Farben kann jeder Mitbewohner eine eigene Farbe haben und erspart einem das Schreiben. Crazy.

Hattest du Spaß beim Lesen? Mal geschmunzelt? Aus Versehen einen der 83 Affiliate-Links angeklickt? Dann sei doch so nett und teile diesen Beitrag.

Download Flatastic for free: